MJSS: Was hinter dem Thema Mermaiding wirklich steckt zeigen die Verkaufszahlen der Filmindustrie

21.09.2019 20:27

Der Film "The Mermaid" von "Shaolin Kickers"-Regisseur Stephen Chow war 2016 der erfolgreichste chinesische Film aller Zeiten. Der Film erzielte Einnahmen von 376 Millionen Dollar, womit die bisherigen Rekordhalter „Monster Hunt“ und „Fast & Furious 7“ übertroffen wurden. Es ist nicht erstaunlich, dass die nächste Serie bereits in Produktion ist. «The Little Mermaid» soll im 2018 produziert und über Netflix ausgestrahlt werden. Nicht schlecht, oder?

Die meisten von uns kennen Arielle, die Meerjungfrau (Originaltitel: The Little Mermaid) und haben den Zeichentrickfilm von Walt Disney gesehen. Die atemberaubende und sogleich faszinierende Geschichte stammt aus dem Jahre 1989 und basiert auf den Motiven des Märchens “Die kleine Meerjungfrau“ von Hans Christian Andersen. Im Jahre 2000 produzierte Disney den zweiten Teil unter dem Namen “Arielle, die Meerjungfrau 2 – Sehnsucht nach dem Meer“. Im September 2008 erschien der dritte Teil “Arielle, die Meerjungfrau 3 – Wie alles begann“.

Von 2006 bis 2009 wurde in 3 Staffeln und 78 Episoden in Zusammenarbeit mit ZDF Enterprises, H2O – Plötzlich Meerjungfrau (Originaltitel: H2O: Just Add Water) kurz: H2O) ausgestrahlt. Eigentlich waren nur zwei Staffeln geplant, aufgrund des großen Erfolges wurde noch eine weitere produziert. Sie handelt von drei Teenager-Mädchen und ihren normalen Teenagerproblemen, mit dem Unterschied, dass sie nebenbei noch Meerjungfrauen sind. Mit Mako – Einfach Meerjungfrau (Originaltitel: Mako: Island of Secrets, auch Mako Mermaids) folgten 2013 bis 2016 weitere 3 Staffeln mit 68 Episoden. Sie handelten von den Abenteuern des fünfzehnjährigen Merman’s Zac Blakely und den Meerjungfrauen Sirena, Nixie und Lyla.

> Webseiten: www.mjss.ch | www.mjss.world